Portugal Ladies: Drei Schweizerinnen in den Top 20

image description
Bei den portugiesischen Amateur-Meisterschaften qualifizierten sich vier von sechs Schweizerinnen für den Cut. Für einen absoluten Spitzenplatz reichte es dabei „nur“ in der Nationenwertung. Beste Schweizerin war Gioia Carpinelli (Bild).

Die Italienerin Letitzia Bagnoli landete bei den 87. International Ladies Amateur Championship in Portugal einen Start-Ziel-Sieg. Sie gewann mit sechs unter Par oder drei Schlägen Vorsprung. Knapper war die Nationenwertung (nach drei Runden). Hier siegte Schweden II bloss einen Punkt vor den Schweizerinnen mit Gioia Carpinelli, Vanessa Knecht und Rachel Rossel.
Carpinelli beendete das Turnier mit einer Par-Runde. Das bringt sie als beste Schweizerin auf den 16. Schlussrang (5 über Par). Nur einen Schlag dahinter klassieren sich die jungen Spielerinnen Vanessa Knecht und Tiffany Arafi.

Zwischendurch auf Rang 5
Knecht zwar nach drei Runden bis auf den fünften Zwischenrang vorgestossen. Im Finaldurchgang haute sie unter anderem einen Ball ins Wasser, zudem kam auf der Backnine eine ganze Bogey-Serie zusammen, so dass sie mit der 77 noch deutlich an Terrain verloren hatte. Arafi begann die Schlussrunde zwar mit einem Doppelbogey auf dem kurzen Par 4, sie kämpfte sich dann aber bravourös zurück. Unter anderem mit vier Birdies in Serie und einem Birdie, Eagle, Par-Schluss kam sie auf eine 71-er Karte.
Ebenfalls nicht wunschgemäss verlief der letzte Durchgang für Rachel Rossel. Sie war auf den Frontnine mit zwei Birdies sehr gut unterwegs. Wie am Vortag verlor sie an bloss zwei Bahnengleich fünf Schläge und fiel mit der 74 noch ein paar Ränge zurück.
Die beiden anderen Schweizerinnen, Chiara Tamburlini und Victoria Monod, scheiterten im Feld der 90 Amateurinnen am Cut der besten 40 Spielerinnen.
„Die Bedingungen waren teilweise sehr anspruchsvoll, aber für diese beiden sehr jungen Golferinnen war das Turnier eine gute und wichtige Erfahrung“, fasst Coach Nicolas Sulzer zusammen. Insgesamt zeigte sich der ehemalige Profi mit der Teamleistung zufrieden: „So gut und ausgeglichen waren wir in den vergangenen Jahren hier jedenfalls nie“, sagt Sulzer.
  
Livescoring