Internationaux de France U21: Aus im Matchplay

image description
Bei den U-21 Meisterschaften von Frankreich qualifizierten sich Chiara Tamburlini (Bild) als Zweite und Gioia Carpinelli als Achte für das Matchplay der besten 32 Spielerinnen. Dort war dann für die beiden Schweizerinnen aber relativ schnell Schluss.

Ihr sensationelles Putting verhalf der jungen Ostschweizerin Chiara Tamburlini im Golf Saint-Cloud zum Spitzenplatz in der Qualifikation. Im Direktduell gegen die Belgierin Diane Bailleux war sie auf den Grüns dagegen deutlich weniger erfolgreich. Tamburlini rannte schon ab dem zweiten Loch einem Rückstand hinterher, kämpfte aber blieb ohne Erfolg und verlor den 1/16-Final schliesslich deutlich mit 5&3.
Gioia Carpinelli gewann ihren ersten Match gegen die Italienerin Maria Vittoria Corbi, dies obwohl sie praktisch die ganze Zeit ein oder zwei Schläge down war. Die Zürcherin glich erst auf dem 16. Loch aus, mit einem weiteren Birdie auf Bahn 17 ging sie erstmals in Führung und verteidigte den knappen Vorsprung von 1 Up ins Ziel.
Im Achtelsfinal am Nachmittag traf Carpinelli auf die Engländerin Lianna Bailey. Wie meist war ihr langes Spiel äusserst stark, doch für einen Lochgewinn reichte es gegen die sehr gut puttende Engländerin nicht. Bailey konnte drei Löcher für sich entscheiden und qualifizierte sich schliesslich mit 3&1 für den Viertelfinal.
 
Matchplay