Studentengolf auf hohem Niveau

image description
Fiorino Clerici (links) gewann die Schweizer Hochschulmeisterschaften im Wylihof gegen Sebastian Schredt im Stechen. Bei den Frauen setzte sich Noemi Carpinelli über 36 Loch durch. Das beste Team stellte bei den Männern die Universität St. Gallen, bei den Frauen die Uni Zürich.

Die Titelverteidigerin und Lokalmatadorin Anne-Sophie Berger führte Anfang Mai im Wylihof mit einer guten 75-er Runde mit zwei Schlägen Vorsprung. Berger machte dann aber am Nachmittag bei den kurzen Putts zu viele Fehler. Trotz acht Schlägen mehr als eine Runde zuvor, reichte es ihr noch für die silberne Auszeichnung. Neu ist Noemi Carpinelli (Universität Zürich) Schweizer Hochschulmeistern, dies mit zwei regelmässigen Runden von 77 und 78 Schlägen. Marie Binninger (St. Gallen) holte Bronze.

Spannung bei den Männern
Sebastian Schredt von der Universität St. Gallen spielte am Morgen bei recht kaltem, windigen aber trockenem Wetter mit 71 Schlägen, 2 unter Par, die beste Runde des Tages. Am Nachmittag hatte er die Runde gleich mit einem Doppelbogey begonnen. So kam es nach 36 Löchern zum Direktduell gegen Fiorino Clerici (ETH Zürich). Auf Bahn 18 reichte Clerici schliesslich ein solid gespieltes Par zum Titel „Schweizer Hochschulmeister Golf“. Sebastian Schredt bleibt der Trost, dass er bereits für die diesjährige Universiade in Taipei selektioniert ist und das Fürstentum Liechtenstein vertreten kann. Die Bronzemedaille gewann Sandro Widmer von der Universität St. Gallen mit Runden von 79 und 75.
 
Resultate