European Tour

"Beste Runde meiner Karriere"

image description

Mit einer 63 am Finaltag, kann sich Fabrizio Zanotti den Titel der Maybank Championship sichern. Hilfe bekommt der Paraguayer dabei auch vom Favoriten des Finaltags.

Mit einem Eagle am Schlussloch des Saujana Golf & Country Club holte sich Fabrizio Zanotti seinen ersten Titel seit drei Jahren auf der European Tour. Zu keiner Zeit im Turnierverlauf der Maybank Championship stand der Paraguayer dabei an der Spitze des Leaderboards. Am Ende reichte es dennoch. Vor allem mit Hilfe des Führenden nach 54 Löchern, Danny Willett.

Der amtierende Masters-Champion war mit einem Vorsprung von drei Schlägen in den Finaltag gestartet, sechs auf Zanotti. Doch der Engländer machte zu viele Fehler, musste im Laufe des Sonntages fünf Bogeys hinnehmen und fiel mit einer 73 (+1), der einzigen Runde über Par in den Top 25, auf den geteilten fünften Rang zurück.

Niedrigste Runde des Turniers

"Auf Loch 15 habe ich das erste Mal darüber nachgedacht, vielleicht gewinnen zu können", so Zanotti nach der Siegerehrung. "Ich dachte, mit zwei Birdies auf den letzten drei Bahnen hätte ich eine Chance. Doch ich spielte ein Birdie und das abschließende Eagle, was einfach grossartig war. Vielleicht die beste Runde meiner Karriere. Es war eine tolle Woche und ich bin einfach sehr glücklich." Seine 63 (-9) stellte zugleich die niedrigste Runde des Turniers dar.

So tief konnte nur Bernd Wiesberger scoren. Am zweiten Tag notierte er mit neun Birdies in Folge den gleichen Fabelscore. Nach einem schwachen Samstag konnte der Österreicher zum Finale jedoch nochmal eine 66 (-6) nachlegen und sich damit den alleinigen dritten Platz bei 17 unter Par sichern. Rang zwei belegte am Ende David Lipsky bei 18 unter Par einen Schlag hinter Zanotti.